Produkt Fotografie für Einsteiger

Produkt Fotografie Tipps

Schöne und ansprechende Fotos sind das A & O für einen professionellen Onlineshop. Besonders Deine Produkt müssen perfekt in Szene gesetzt werden, um Deine Kunden bestmöglich zum Kauf zu überzeugen. Wir geben Dir einige Tipps, wie auch Du Deine Produkte professionell für deinen Shop fotografieren kannst.

1. Belichtung ist alles

Ganz egal, ob du deine Produkte im Studio oder draußen fotografieren möchtest, eins ist immer das Wichtigste: das richtige Licht! Dabei kannst du zwischen zwei verschiedene Licht-Typen nutzen.

  • Weiches Licht erzeugt einen Heiligenschein-ähnlichen Effekt, der das Objekt von allen Winkeln umgibt. Außerdem werden so auch keine harten Schatten geworfen, was von Vorteil ist, wenn Du bspw. drei Produkte nebeneinander fotografieren möchtest.
  • Hartes Licht ist kontrastreicher. in hartem Licht sind dann auch die Statt definierter und erkennbarer.

Für Produktfotografie wird eher weiches Licht gewählt. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst bspw. mit einer natürlichen Lichtquelle arbeiten, wie der Sonne. Achte dabei aber darauf, dass du dein Produkt nicht dem direkten Sonnenlicht aussetzt, sonst kann dies ebenfalls zu scharfen Kanten oder zu start überbelichteten Stellen führen. Um dies zu verhindern, kannst Du bspw. ein dünnes Tuch vor das Fenster hängen. Eine andere Möglichkeit sind Reflektoren, sie sind nicht besonders teuer und federn das Licht etwas ab.

2. Kenn die richtigen Winkel

Es gibt drei verschiedene Winkel, die für das Fotografieren von Produkten verwendet werden.

  • 90 Grad Winkel, auch Vogelperspektive genannt. Dies ist eine gute Position um Produkte zu fotografieren, die nicht „stehen“, wie Schuhe, Küchen-Utensilien oder Boxen.
  • 45 Grad Winkel. Dieser kann für alles benutzt werden, ganz egal ob Kinderspielzeug oder Deko-Produkte.
  • 0 Grad Winkel, Tischebene. Dieser Winkel ist beliebt, wenn Du Produkte fotografieren möchtest, die stehen, wie Flaschen, Gläser oder Schönheits-Produkte

Für viele Produkte gibt es auch mehr als den einen perfekten Winkel. Daher ist es am besten, die Produkte auch vielen verschiedenen Positionen zu Fotografieren, so vermittelst Du Deinen Kunden zudem einen besseren Eindruck über das Produkt.

3. Probiere Makro-Fotografie aus

Mit dieser kannst du wunderschöne Details Deiner Produkte fotografieren und so betonen. Besonders gut eigenen sich diese Fotos für Schmuck, Kosmetik, Nahrungsmittel uvm.. Die neusten Smartphones bieten diese Möglichkeit ebenfalls an, oder du benutzt ein 50mm Objektiv für deine DSLR Kamera. Probiere viele Möglichkeiten aus und finde so das passende für Deine Produkte.

4. Wähle den Hintergrund passend zum Produkt

Wenn Du Deine Produkte fotografierst, ist der Hintergrund mindestens genauso wichtig. Meistens wirkt das Produkt vor einem sauberen, weißen Hintergrund am besten, da der Fokus so ganz klar auf dem Produkt liegt. Mache Produkte hingegen wirken besonders gut vor schwarzem Hintergrund – probier einfach auf, was zu Deinem passt. Durch bestimmte Farben können bestimmte Emotionen hervorgerufen werden, daher ist es wichtig, dass Du weißt, welches Ziel du mit der Farbwahl erreichen möchtest, oder wer Deine Zielgruppe ist. Wenn Dein Artikel nur eine Farbe besitzt, kannst Du auch mit farblichem Hintergrund experimentieren. Beachte, dass der richtige Hintergrund das Produkt hochwertig aussehen lassen kann und ein falscher Hintergrund eher billig.

5. Die richtige Zusammensetzung

Hiermit meinen wir, dass Du Dein Produkt mit unterschiedlichen Elementen so platzierst, dass sich diese ergänzen. Wenn Du viele Produkte zusammen fotografierst, – bspw. für eine Geschenkbox, die du zusammengestellt hast – ist nicht immer die erste Idee die Beste. Deshalb ordne sie immer wieder neu an, bis du die beste Kombination gefunden hast.

Produkte, die nicht stehen, kannst du mit kleinen Hilfsmitteln aufstellen oder anlehnen, wenn dies für Dein Bild von Vorteil ist.

6. Nicht verwackeln!

Damit Du die schärfsten und hochwertigsten Fotos Deiner Artikel erhältst, ist es wichtig, dass Du nicht wackelst! Am besten eignen sich hierfür Kamerastative oder auch eine Smartphone-Halterung. Mit der Timerfunktion kannst Du dann das Foto auslösen, ohne es beim Abdrücken zu verwackeln.

7. Vermeide Filter

Viele Fotografen benutzen Filter um den Fotos einen künstlerischen Hauch zu geben. Du solltest damit allerdings vorsichtig sein, da Du so Deine Kunden verwirren oder irreführen könntest. Wenn Du Deine Fotos doch ein bisschen anpassen möchtest, kannst du gerne etwas an der Belichtung oder dem Kontrast arbeiten. Achte aber darauf, dass Du mit Farbe und Sättigung nicht übertreibst.

8. Was fehlt ist die Beschreibung

Du hast die perfekten Produktfotos geschossen, ausgewählt und bearbeitet – dann kannst Du sie jetzt endlich in Deinem Shop hochladen. Was fast genauso wichtig wie ein gutes Produktfoto ist, ist eine ansprechende und überzeugende Beschreibung.
Dabei solltest Du nicht nur das Produkt beschreiben, sondern auch Dinge, wie Material und Gewicht angeben. Aber übertreib‘ auch mit der Beschreibung nicht, sondern formuliere sie kurz und punktgenau.

Vergiss dabei nicht, dass Du auch einen alternativen Text (alt text) für Deine Bilder hinzufügen kannst und solltest, da Google bspw. nach diesem sucht. Wähle daher eine kurze Beschreibung mit den relevantesten Keywords.

… und schon hast Du Deinen Shop mit neuen, professionellen Produktfotos gefüllt und kannst nun noch erfolgreicher durchstarten.
Wir hoffen, dass Dir diese Tipps weiterhelfen konnten! Viel Erfolg beim Ausprobieren!

Beitrag Info
Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Immer gut informiert Unseren neusten Beiträge

Kostenlos anmelden In 3 einfachen Schritten

email-action-at
1. Schritt: Wähle deinen Shopnamen und gib deine E-Mail ADresse ein
password-cursor
2. Schritt: Lege ein mindestens 8-stelliges Passwort fest
legal-scale-document
3. Schritt: Bestätige die rechtlichen Seiten und Starte kostenlos
Willkommen auf supr

Um dir einen angenehmen Onlineauftritt zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf supr.com erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie du der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen.

Du willst schon gehen? Probier SUPR doch erstmal kostenlos aus!

Wenn du dich jetzt kostenlos registrierst, kannst du alle Funktionen und Designs unverbindlich und risikofrei testen.