4 typische Content-Fehler, die du vermeiden solltest – Teil I

Ziel von Social Media Management ist es, deine Marke durch zielgerichtete Kommunikation in den sozialen Netzwerken zu stärken. Leider klappt das nicht immer perfekt, damit du nicht die typischen Fehler machst, haben wir eine kleine Checkliste für dich mit den häufigsten Fehlern.

Fehler #1 – Du versteifst dich auf hohe Rankings

Du solltest darauf achten, deine Pläne nicht nur auf hohe Rankings auszulegen. Diese sind zwar vorteilhaft, allerdings sollte das Potential von vernünftigen Redaktionsplänen nicht unterschätzt werden.Im Online-Marketing geht es darum, die soziale Community nicht mit irrelevanten Inhalten zu langweilen, sondern die gute Mischung zwischen regelmäßigem Engagement und interessanten Themen zu finden.

Dadurch erhöht sich der Traffic auf deiner Seite und es können zusätzlich Qualitätslinks entstehen, welche sich beispielsweise positive für Google auswirken.Die Basis für jede Social-Media-Strategie ist sehr guter Content, er sollte die Alleinstellung deiner Marke vermitteln. Aus SEO-Sicht stellt sich durch eine gute Kombination automatisch Erfolg ein. Du erhältst mehr Besucher auf deiner Seite, die Suchmaschinen registrieren Interesse anhand von Kennzahlen wie zum Beispiel der Verweildauer oder niedrigen Abbruchraten. Sie registrieren jeden Qualitätslink, welcher aus dem Kreis deiner Social-Media-Community gesetzt wird.

Fehler #2 – Du postest nur das Neuste vom Neuen

Du solltest darauf achten, nicht immer nur die neusten Inhalte in deinen sozialen Netzwerken zu teilen, denn so vernachlässigst du bedeutende Content-Assets deiner Webpräsenz.

Sichwort hier : Evergreen-Content.
Der Evergreen-Content ist ein wichtiger Teil, welcher Alleinstellungsmerkmale vermittelt und in den Suchkanälen sehr gut sichtbar ist.

Was ist Evergreen-Content ?

Wenn du die Frage, ob ein Artikel auch noch in einem oder zwei Jahren aktuell sein wird, mit „Ja“ beantworten kannst, hast du den ersten Schritt für einen Evergreen-Artikel. Hier geht es um die zeitlose Relevanz eines Themas, dazu gehört natürlich eine gute Qualität deines Artikels.Die Killer-Argumente – wie zum Beispiel „Das hatten wir schon“ sind nicht immer richtig! Natürlich solltest du nicht alle zwei Tage denselben Inhalt posten, es gibt jedoch Themen, die zeitlos sind und immer wieder mal aufgegriffen werden können.
Zudem haben Social Media Communities ein Kurzzeitgedächtnis! An einen Content, den du vor 6 Monaten schon einmal in ähnlicher Weise gepostet hast, wird sich niemand mehr erinnern. Hier geht es nicht darum, dass du aus Langweile eins zu eins dasselbe posten sollst, sondern darauf zu achten, dass du zeitlose Themen immer mal wieder aufzugreifen und neu zu verfassen.