Steigere deinen Umsatz in 6 Schritten

Schon kleine Änderungen in deinem Shop können großes Bewirken und dir zu mehr Umsatz verhelfen. Im heutigen Blogpost Teil 1 geben wir dir einfach umsetzbare Tipps und Tricks im Handumdrehen deine Verkäufe um ein Vielfaches zu steigern.
Die Welt des E-Commerce ist oftmals ein wandelndes Labyrinth. Damit du in diesem Labyrinth den richtigen Weg findest, ist es ratsam, alle Verkaufsmöglichkeiten zu analysieren und entsprechend auszuschöpfen.

→ Wir haben dir als kleinen Wegweiser 6 Handlungsschritte zusammengefasst, um deine Verkäufe zu erhöhen.

1. Dein Customer Journey ist nicht persönlich gestaltet

Unpersönliche Ansprachen, Massenmailing, aber auch 0815 Werbebanner sind der falsche Weg den Kunden zu überzeugen deine Produkt zu kaufen.

Heutzutage werden Unmengen an Datenmengen gespeichert und somit ist es viel einfacher geworden personalisiert die User anzusprechen und dadurch die Conversions um ein Vielfaches zu steigern. Nutze die Personalisierung, um deinen Kunden zu überzeugen!

2. Kontrolle ist das halbe Leben

Um deinen Kunden zu verstehen, bedarf es nicht nur einer Analyse des Kundenverhaltens sondern auch deiner Kundenbindungsmethoden. Testest du diese regelmäßig, um etwaige Fehler zu erkennen und diese zu beheben?

Nutze die vielen Möglichkeiten für deinen Kunden die beste Variante der Kundenansprache zu finden. Für Newsletter können beispielsweise A/B-Tests hilfreich sein, um zu erkennen, welcher Betreff der erfolgversprechendere ist.

3. Überzeuge auch die Kunden, die den Warenkorb abbrechen

Jeder macht es und somit auch deine Kunden. Du füllst einen Warenkorb mit Produkten und dann springst du ab. Die Gründe für verlassene Warenkörbe können unterschiedlichster Natur sein, aber wusstest du auch, dass es Strategien gibt, diesem Verhalten entgegen zu wirken?

Das Stichwort hierbei ist jedoch zunächst die Analyse, das Überprüfen des eigenen Bestellvorgangs oder auch einfach das Versenden einer E-Mail nach Kaufabbruch. Damit kannst du als Shopbetreiber ganz einfach und persönlich in Erfahrung bringen, warum der Kauf abgebrochen wurde. Und im besten Falle kannst du den Kunden zu einem Kauf bewegen.

3 weitere Tipps, wie du deinen Umsatz steigern kannst, folgen in Kürze. Sei gespannt auf Teil 2 unserer Reihe zum Thema „6 Tipps deinen Umsatz zu steigern“. Dieser wird veröffentlicht in:

 
 

Schreibe einen Kommentar

registrieren

Deine Vorteile

Eröffne jetzt kostenlos deinen eigenen Onlineshop oder erstell Shopping Widgets für deine Website oder deinen Blog!

  • Unbegrenzte Produkte
  • Unbegrenzter Nutzen
  • Keine versteckten Kosten
  • Kein verstecktes Abo

registrieren

Unsere ProduktE


(Max. 5 MB pro Datei. Nur PDF und .txt werden akzeptiert)

einloggen

einloggen